Projekt Mechatronik-Baukasten

Aus HSHL Mechatronik
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abb. 1: Lernset - Einsteiger Kit für Arduino

Autor: Prof. Dr.-Ing. Schneider

Einleitung

Projektbeschreibung

Zu Beginn des Mechatronikstudiums erhält jede/r Studierende einen Mechatronik-Baukasten. Dieser enthält Bauteile und Mikrokontroller zum Bau mechatronischer Systeme. Im Rahmen der Weiterentwicklung des Studiengangs Mechatronik wurden mehr Praxisanteile in Form von Praktika und praktischen Übungen geschaffen. Die Studierenden werden in diesen Unterrichtseinheiten angeleitet mit diesem Lehrmittel mechatronische Projekte zu bearbeiten. Dieser Baukasten begleitet somit die Studierenden durch die 7 Semester und wird in Lehrveranstaltungen und Selbstlernzeit außerhalb der Hochschule verwendet.

Geplanter Einsatz in den MTR Lehrveranstaltungen:

  1. Informatikpraktikum 1 & 2 (Semester 1 & 2)
  2. Elektrotechnik Grund- und Fachpraktikum (Semester 3 & 5)
  3. Mess- und Regelungstechnik (Semester 5)
  4. Sensortechnik (Semester 5)
  5. Digitale Signal- und Bildverarbeitung (Semester 6)
  6. Multisensorsysteme (Semester 7)

Projektziel

Dieses Projekt senkt die Hemmschwelle im praktischen Umgang mit Sensoren, Aktoren, Bauelementen sowie die C-Programmierung. In Lehrveranstaltungen wird der Umgang geübt und Studierenden können die Selbstlernzeit gezielt nutzen, um Wissen zu vertiefen oder eigene mechatronischen Projekten zu verwirklichen.

Der Baukasten schafft eine Bindung zur HSHL da die Studierenden wissenstechnisch abgeholt werden und durch alle Semester bei der Weiterentwicklung begleitet werden. Studierende erwerben so ab dem ersten Semester Basiswissen in den Bereichen Elektrotechnik und und Informatik. Dies entspricht den Taxonomiestufen 1 (Wissen/Erinnern), 2 (Verstehen) und 3 (Anwenden) nach Bloom. In höheren Semestern werden die Kompetenzen Analyse, Synthese und Evaluation (Taxonomiestufen 4-6) aufgebaut. Dieser Baukasten ist somit ein hochschuldidaktischer Zauberkasten.

Mehrwert für die Studierenden

  • niederschwelliges Angebot,
  • praktisches Mechatronik-Wissen wird verbreitert und vertieft,
  • alle Studierenden haben einen identischen Baukasten und können sich gegenseitig helfen,
  • anwendungsorientiertes Lernen,
  • Arbeitsmaterial wird jedes Semester verwendet und
  • in einer potentiellen Lockdown-Situation kann die praktische Lehre fortgeführt werden.

Mechatronik-Bausatz

Abb. 2: Bauteile im Lernset

Der Bausatz verfügt über den Microcontroller Arduino R3, ein Breadboard, Netzteil, Verkabelungssatz sowie zahlreiche Sensoren und Aktoren (vgl. Abb. 2). Die komplette Stückliste finden Sie hier: Lernset - Einsteiger Kit für Arduino

Förderung

Das Projekt "Mechatronik-Baukasten“ wird gefördert durch die Akademische Gesellschaft in Lippstadt:

AGL Logo.jpg
Abb. 3: Mechatronik-Baukasten und Lehrbuch






Wir bedanken uns für die Unterstützung!


→ zurück zum Hauptartikel: Informatikpraktikum 1 WS 22/23